Realworld JSF Application Story


Vielleicht hatte ich es in einem früheren Posting schonmal erwähnt, ich arbeite momentan für einen großen dt. Firma an einem Web 2.0 Projekt und das ist jetzt fertig😀

Ich konnte dabei all die wunderbaren „neuen“ Technologien einsetzen, u.a. JSF und damit eine funktionsfähige (also den Anforderungen des Kunden voll entsprechende) und zugleich performante „Web 2.0“ Applikation bauen.

Die Applikation nimmt sich dem Thema „Sicherheitstechnik“ (für die Auskenner: ISO 13849-1 und IEC 62061) an.

Mal kurz zu den verwendeten „Technologien/Frameworks/Tools/Ideen“:

  • Daten ziehen wir aus einer SAP Knowledgebase und aus einer Datenbank via OpenJPA
  • Services/Manager sind „normale“ Javaklassen (Stichwort Design-Pattern),
    als Kleber verwenden wir Spring (Stichwort Dependency Injection)
  • UI mit JBoss Richfaces (Stichwort Ajax), JSF + Facelets (Stichwort Xhtml-Template), jQuery, CSS, etc.
  • Buildsystem, Projektseiten mit Maven2
  • Continues Integration via TeamCity und Maven2
  • Tests hauptsächlich mit TestNG aber teilweise auch mit JUnit
  • Laden/Speichern von Benutzerdaten via XStream (FileupLoad via Tomahawk), das alles noch Versionskompatibel, d.h. selbsgestrickte XML-Transformationskette für DomainModell-Updates
  • PDF Reportgenerierung mit iText
  • Anbindung an ein „Single Sign On“ System via Spring Security, Webservices

Im Rückblick kann ich sagen, dass eigentlich alles ohne größere Probleme miteinander funktioniert hat
… so soll es sein😀