Aktualisierungen Oktober, 2009 Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Andreas Höhmann 19:45 am Thursday, 29. October 2009 Permalink |
    Tags: private kopie, urheberrecht, urteil   

    Private Digitalkopie bleibt erlaubt 

    Quelle: handelsblatt

    Wie im Urheberrechtsgesetz §53 nachzulesen:

    (1) Zulässig sind einzelne Vervielfältigungen eines Werkes durch eine natürliche Person zum privaten Gebrauch auf beliebigen Trägern, sofern sie weder unmittelbar noch mittelbar Erwerbszwecken dienen, soweit nicht zur Vervielfältigung eine offensichtlich rechtswidrig hergestellte Vorlage verwendet wird. Der zur Vervielfältigung Befugte darf die Vervielfältigungsstücke auch durch einen anderen herstellen lassen, sofern dies unentgeltlich geschieht oder es sich um Vervielfältigungen auf Papier oder einem ähnlichen Träger mittels beliebiger photomechanischer Verfahren oder anderer Verfahren mit ähnlicher Wirkung handelt.

    Die Klage der Musikindustrie wurde aus formalen Gründen abgelehnt.

    Siehe auch hier: Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte

    Advertisements
     
  • Andreas Höhmann 19:01 am Monday, 27. July 2009 Permalink |  

    Ein Virus bedroht das Land – Grunz – Vorsicht ;) 

    Vorsicht! Der altbekannte BI-LD Virus greift wieder einmal verstärkt um sich. Diesmal in einer mutierten Form und zwar als BI1-LD1. Auf der momentanen Welle der H1N1 Panikmache erreicht er quasi jedes Ohr und Auge.

    Der Virus tarnt sich dabei als normale Meldung und ist eine bunte Mischung aus Angstmache, Halbwissen, WHO-Statistiken, Impfstoffwerbung  und vielem mehr, wie man an diesem sichergestellten Exemplar (Vorsicht! Beim Lesen unbedingt mitdenken) gut erkennen kann.

    Der Virus arbeitet dabei auf eine ganz hinterhältige Art und Weise … er dringt über die Augen ein, meist in Form von Meldungen des RKI und setzt sich im Gehirn fest. Nach und nach verursacht er dort eine Art Angst vor bösen bösen H1N1 Viren, die unser Leben bedrohen. Auch kann er über die Ohren in Form der Untergattung „Hören-Sagen“ eindringen.

    Der BI1-LD1 Virus selbst hat allerdings noch viele Brüderchen und Schwesterchen, die alle auf eine ähnliche Weise wirken. Aber es besteht Hoffnung! Das immer gleiche Schema-F nach dem diese Virengruppe funktioniert, kann nach einer Weile vom Körper zum Aufbau einer natürlichen Immunität verwendet werden.

    Sorge ist geboten wenn sich erste Anzeichen für eine schwere Infektion einstellen. Diese bestehen z.B. aus Überlegungen sich einer Grippe-Schutz-Impfung zu unterziehen. Oder wenn sich der Betroffene nicht mehr unter Leute wagt, aus Angst Opfer der heimtückischen H1N1 Viren zu werden.

    Vorbeugend kann man allerdings jede Menge tun: z.B. H1N1 einfach ignorieren!

     
  • Andreas Höhmann 7:40 am Thursday, 24. April 2008 Permalink |
    Tags: Aquarium, Karate, Okinawa   

    Die Insel der Hundertjährigen Okinawa 

    Die ARD beleuchtet diese Woche das Thema „Alter“. Eben hab ich mir dieser Beitrag über die vielen alten Menschen auf Okinawa angeschaut. Dabei kamen mir Erinnerungen an meine Reise letztes Jahr.

    Im letzten April war ich mit unserem Verein auf Okinawa. Damals fand die Weltmeisterschaft im Karate statt. Hier findet sich noch ein Artikel mit Manu, welche den 2. Platz erreichte. In unserer „Freizeit“ waren wir hauptsächlich in der Hauptstadt Naha. Der Eindruck dort hat mich nicht mehr so recht an den im ARD-Beitrag beschriebenen Lebensstil erinnert. Soviele alte Menschen bekam ich nicht wirklich zu sehen. Es war halt eher wie in einer Großstadt.

    Wir sind natürlich auch ausserhalb von Naha unterwegs gewesen, z.B. auf der tropischen Insel Tokashiko, die sich in den Gewässern vor Okinawa befindet, sehr schönes Stück Land und soviele Pflanzen. Hier finden sich ein paar Bilder.

    Was man sich vielleicht auch noch ansehen kann ist der Oceanic Expo Park auf Okinawa. Ein paar Bilder finden sich wieder hier in unserer Fotogalerie. Besonders beeindruckend für mich war das riiiiiiesige (also wirklich riesig! :-)) Aquarium in dem ganze Fischschwärme majästetisch ihre Bahnen zocken, darunter auch zwei oder drei Wale. Nicht so doll fand ich die Delphinshow. Wenn ich mir überlegt dass die armen Tümmler nur knapp 500 Meter vom echten Meer entfernt in kleinen Becken mit gechlortem Wasser sinnlose Kunststücke vorführen müssen frag ich mich Wozu?. Darum auch nur ein vielleicht als Einleitung dieses Absatzes!

    Soviel von mir zur Inser der Hunderjährigen.

     
  • Andreas Höhmann 14:43 am Monday, 31. March 2008 Permalink |
    Tags: tagesschau   

    tagesschau.de 

    Durch Zufall lese ich gerade den Artikel „Serienmörder Fourniret provoziert Gericht“ (http://www.tagesschau.de/ausland/fourniret6.html). Dort ist ein Bild des Mannes gezeigt, der Bildtext lautet „Michel Fourniret zeigte zum Prozessauftakt keine Reue.„. Im Archiv findet sich ein weiterer Artikel (http://www.tagesschau.de/ausland/meldung231524.html). Dort ist das Bild ebenfalls zu sehen aber ein kleinerer Ausschnitt und schwarzer Balken über den Augen. Das wäre ja nun nicht weiter interessant wenn die beiden Artikel nicht knapp 4 Jahre auseinanderliegen würden. Wie kann der Mann in 4 Jahren nicht altern, immer noch die gleiche Jeansjacke tragen und er wird immer noch von den gleichen Reportern belagert …

    Bild1 http://www.tagesschau.de/ausland/fourniret6.html

    Bild 2 http://www.tagesschau.de/ausland/meldung231524.html

     
c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antworten
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + ESC
Abbrechen